Sie sind hier: Methoden / Spielplatzbau

Eindrücke der Corporate Citizenship Projekte der SK Solingen

Seit 2007 schon führt die Stadtsparkasse Solingen jährlich Bauprojekte mit ihren Auszubildenden durch,...

"Bau die Zukunft - Mutig und Emotional"

Unter diesem Motto haben 180 Führungskräfte der Fiducia IT AG einen Spielplatz für die Gutenbergschule in Karlruhe gebaut.

Nachwuchsführungskräfte der VGH

eröffnen Spielplatz für Kinderkrankenhaus nach längerem Entwicklungsprozess und abschließender Bauphase

Spielplatzbau

 

ALEA verbindet erfolgreich Beratungsprozesse mit dem Bau von Spiel- und Bewegungsräumen. Diese Form der Projektarbeit bietet vielfältige Entwicklungschancen für die Teilnehmer und schafft gleichzeitig Nachhaltiges für das Gemeinwesen.

Die fachfremde Situation auf der Baustelle rückt fachübergreifende Kompetenzen in den Vordergrund, die in den intensiven Auswertungs- und Feedbackrunden aufgegriffen und thematisiert werden können. Ein enger Zeitrahmen und das Ziel vor Augen, die Spielgeräte bis zur TÜV-Abnahme und Eröffnungsfeier fertigstellen zu müssen, zeigen den Ernstcharakter des Projektes und eröffnen wertvolle Transferchancen auf den Unternehmensalltag.

Exemplarischer Projektverlauf von 5-tägigen Veranstaltungen

Vorbereitung der eigentlichen Bauphase

  • Partnersuche
  • Bedarfserhebung bei Projektpartner
  • evtl. Workshop mit Modellbau
  • endgültige Konzeptplanung und Materialbeschaffung seitens des ALEA Teams
  • Vorbereitung der Baustelle 

Projektphase

  • Montag: Rollenverteilung (Bauwerks-Gruppen, Projektmanager, Tagesmanager, Spezialisten für Werkzeuge und Maschinen etc.), Material ausladen und vorbereiten, Baubeginn
  • Dienstag – Donnerstag: täglichen Projektarbeitszeit mit abendlichem Review (Prozessreflexion, Feedback, Bilanz der Zielerreichung etc.)
  • Donnerstag: TÜV-Abnahme
  • Freitag: Baustelle aufräumen, feierliche Übergabe an Benefitnehmer und Eröffnungsfeier mit Bürgermeister, Presse u.a., Abschlussreflexion mit Bilanz der persönlichen Zielerreichung

Sowohl kürzere als auch längere Projektphasen sind möglich und mehrfach erprobt!

Mögliche Produkte

Die Palette der zu erstellenden Produkte ist unbegrenzt. Sie reicht vom Bau und dem Aufstellen einer Schaukel oder einer kleinen Skateboardrampe mit einem zeitlichen Volumen von kaum mehr als einem Tag, über den Bau von Klettergerüsten, Kletterwänden, Halfpipes für Skater und Inliner, Spielburgen, Baumhäuser, Spielschiffen, bis hin zum Bau von kompletten Spielplätzen oder zur Umgestaltung von Schulhöfen zu Spiel- und Bewegungslandschaften - die Teilnehmerzahl kann entsprechend von ca. 10-120 Personen variieren.

Produkt- und Prozesskompetenz aus einer Hand

ALEA stellt für derartige Projekte ein Team aus Mitarbeitern zusammen, die einerseits über langjährige Erfahrungen in der Spiel- und Bewegungsraumgestaltung haben, und andererseits über Trainings- und Beratungskompetenzen verfügen, so dass die Reflexionsprozesse entsprechend der jeweiligen Zielgruppe kompetent moderiert werden können.

Wir stellen das notwendige Equipment zur Verfügung und unterstützen unsere Kunden bei der notwendigen Kommunikation mit Kommunen und zu beteiligenden Organisationen.

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ausführliche Informationen inklusive Pressemappe, Video und Produktmappe zu!

 

Beratungsfelder